St.Margarethen: Feldbahn Saumoos

feldba4.jpg (31863 Byte)

Im Ortsgebiet von Oberbayrdorf, auf helben Weg zwischen St. Michael und St. Margarethen im Lungau gelegen, gehört das Saumoos. Dieses Moor liegt in herrlicher Umgebung mit der Torfmooren eigenen Flora und Fauna.

Von 1903 bis 1950 befand sich am nördlichen Ende des Moores eine Torfstreufabrik, in der - wenn die Arbeiter im Torfstich mitgezählt werden - höchstens 40 Personen beschäftigt waren. 1903 fanden im Torfstich vier Männer und zwei Frauen von Ende Mai bis Anfang Oktober Arbeit. Sie stachen im Moor Torfziegel, schichteten sie zum Trocknen auf und trugen die getrockneten Ziegel in Körben zum Torflager.

Schon 1908 begann der Feldbahnbau. In diesem Jahr erreichten die Geleise eine Länge von 650m. Im Jahr darauf wurden sie auf 750m verlängert, fuhren auf den Zufuhrgleisen Plattformwagen mit Aufsetzkisten, in welche die Zuträger die Torfziegel aus dem Tragkörben leerten.

feldba3.jpg (26784 Byte)

Dies war aber bald zu umständlich und es entstanden nach und nach die Trockenhütten unmittelbar an den Feldbahnstrecken. Die Wagen gelangten - händisch geschoben - zur Torfstreufabrik.

feldba5.jpg (51734 Byte)   feldba6.jpg (33082 Byte)   feldba7.jpg (29681 Byte)
Gleise und Trockenhütten  der bzw. an der Feldbahn

Im Jahre 1974 wurde der Torfstich im Saumoos entgültig eingestellt.


Eine Seite zurück

               Lungauer Erzwege             
Die Lungauer Bergbau-Geschichte online
© TAURACHSOFT

zur Startseite