Bergbau Reviere 

Die Bergbau-Reviere lagen südlich und östlich der Ortschaft Innerkrems und erstreckten sich bis in den Lungau hinüber. Am Grünleitennock baute man ein einziges Erzlager ab, am Altenberg insgesamt drei.

Bergbau-Reviere

Die Erzlager im Gebiet der Matehanshöhe (nahe der Mehrl-Hütte) wurden von der Kärntner und Lungauer Seite aus erschlossen. Zum Teil waren die Stollen sogar durchschlägig (unter Tage verbunden)

Ende der 1950er Jahre untersuchte die VÖEST-Alpine den 1883 aufge­lassenen Innerkremser Bergbau hinsichtlich einer evtl. Reaktivierung. Die ermittelten Eisengehalte und Erzvorräte erwiesen sich jedoch nach heutigen montanwirtschaftlichen Gesichtspunkten als viel zu gering für eine Wiederaufnahme des Betriebes.

Eine ausführliche Dokumentation zum Eisenwesen im Nockgebiet finden Sie bei der Nationalpark-Info Nockalmhof an der Nockalmstraße.
Fahrzeit von der Mehrl-Hütte: 10 min.


Eine Seite zurück

               Lungauer Erzwege             
Die Lungauer Bergbau-Geschichte online
© TAURACHSOFT

zur Startseite