Der Erzweg Kendlbruck

Der Eisenbergbau im Mühlbachgraben wurde schon vor 1000 Jahren betrieben. Der Rundweg führt vom originalgetreuen Nachbau eines Pochwerkes aus in den Mühlbachgraben. Vorbei an der historischen Schmelzhüttenanlage, dem sogenannten Blahaus, wandert der Besucher weiter bis zum Wallfahrtskirchlein Maria Hollenstein.

Die Schautafeln entlang des Weges erläutern unter anderem die Verhüttungsmethoden der Eisenerze, die im Kendlbrucker Graben und auf der Turrach abgebaut worden sind. Vom sagenumwobenen Kirchlein führt der Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Die 1,5 bis 2stündige Wanderung endet beim Pochwerk. Dort befindet sich auch ein eigens für kleine Knappen errichteter Spielplatz, der auch den Kindern einen Bezug zum Bergbau vergangener Zeiten ermöglicht.

In den Sommermonaten gibt es ganz spezielle Führungen für Kinder und junggebliebe Erwachsene.

 

Weitere Seiten zum Erzweg Kendlbruck

Mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Ramingstein


Eine Seite zurück

               Lungauer Erzwege             
Die Lungauer Bergbau-Geschichte online
© TAURACHSOFT

zur Startseite