Preise & Löhne


Sehr interessant ist die Entwicklung von Preisen und Arbeitslöhne im Laufe der Zeit: 
Preise im begünstigten Pfennwerthandel
(in Kreuzern)
1560 -1570 
im Durchschnitt
1760 -1770 
im Durchschnitt
Schmalz pro Pfund 5,5 12,2
Rindfleisch pro Pfund 1,7 4,0
Schwarzbrot pro Laib (am Berg) (1) 3,0 8,6
Unschlitt pro Pfund 4,7 10,0
Wein pro "Viertel" (2 Liter) 10,0 30,0
Ausgezahlte Nettolöhne pro Woche
(in Kreuzern)
1560 -1570 
im Durchschnitt
1760 -1770 
im Durchschnitt
Berghutleute (2) 80 135
Herrenhäuer (3) 68 90
Grubenzimmermeister 60 98
Grubenhüter 52 73
Hilfskräfte (Säuberer-. Focher-Buben (4), Schneeschaufler, Wegmacher) 45-51 60-70

(1) Transportkosten inbegriffen. Die übrigen Waren wurden zu Tal bezogen und von den Arbeitern selbst zu Berg getragen
(2)
Vorarbeiter, Partieführer
(3)
Häuer vor Ort, die nach Arbeitszeit entlohnt wurden
(4)
"Buben" bezieht sich hier normalerweise af Burschen über 14 Jahre. Focher-Buben mussten einfachste Grubenventilatoren betätigen

Quelle: aus der "Salzburger Bergbaugeschichte" von Fritz Gruber und Karl Heinz Ludwig
Mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Ramingstein

Eine Seite zurück

               Lungauer Erzwege             
Die Lungauer Bergbau-Geschichte online
© TAURACHSOFT

zur Startseite