Das Pochwerk

 
      Der Durchwurf A  
      Sein Boden, der aus eisernen Drähten besteht B
      Die Schiesser C  
      Die Pochschuhe D  
      Das oberschlächtige Wasserrad E


In den Pochwerken zerstampfte (pochte) man die meist vorher gerösteten Erze mit durch Wasserkraft gehobenen Schießern (Pochstempeln).

Das zerkleinerte Gestein aus dem Pochtrog wurde auf einen sogenannten „Durchwurf“ geschaufelt und so gesiebt. 

Die zurückbleibenden größeren Erzstücke mussten einem neuerlichen Pochgang unterworfen werden, die kleinen Erzkörner gelangten bereits zum ersten Waschgang.

Mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Ramingstein

Eine Seite zurück

               Lungauer Erzwege             
Die Lungauer Bergbau-Geschichte online
© TAURACHSOFT

zur Startseite