Lungauer Geologie
Minerale im Schladminger-Kristallin


Hier birgt der Lungau im Grenzkamm gegen das steirische Ennstal die berühmten Ni-Co-As-Lagerstätten von Zinkwand und Vetternspitze. Zahlreiche sonst seltene Erze kommen hier vor: Rotnickelkies und Weißnickelkiese, Löllingit, gedungenes Wismut, Wismutglanz, Arsenfahlerz, gedungenes Arsen sind nur eine kleine Auswahl. Das Nickelerz "Gersdorffit" wurde hier im Jahre 1842 entdeckt und nach dem Bergwerksbesitzer benannt. Auch eine Reihe von seltenen Oxydationsmineralen ist hier vorgekommen und auf alten Halden auch noch zu finden.

Neu entdeckt wurde Chromeisenstein im Serpentin vom Federweißscharte/Roteck.

Im Bodenmoosgraben bei Lessach wurde Talk abgebaut; daneben gab es Fuchsit, Opal, Kalzedon, Magnesit und winzig kleine Ni-Erze. Auch in den Schladminger Tauern finden sich ab und zu alpine Kluftminerale, allerdings meist in recht kleiner Ausbildung: Bergkristall, Albit, Chlorit, Eisenglanz und gelegentlich selbst Zeolithe, so bei der Kiepscharte Chabasit und Desmin, am Zwerfenberg-Westgrat u. a. Desmin.

 


Eine Seite zurück

               Lungauer Erzwege             
Die Lungauer Bergbau-Geschichte online
© TAURACHSOFT

zur Startseite